Forschung

Forschungsschwerpunkte:


KÖRPERZUSAMMENSETZUNG
 
Quantitative und qualitative Untersuchung verschiedener Bestandteile des menschlichen Körpers (z.B. Fettmasse, Muskelmasse und Körperwasser).
• Entwicklung neuer Modelle und Berechnungsformeln zur Bestimmung einzelner Körperkompartimente.
• Quantifizierung der Körperzellmasse mittels Ganzkörperkalium-40-Messung.
• Analyse des Körperwassers mittels Isotopenverdünnungsmethode (stabile Isotope).
• Untersuchung des Unterhautfettgewebes mittels Infrarot-Interaktanz.
• Validierung der bioelektrischen Impedanzanalyse als Untersuchungsmethode.
• Analyse verschiedener Einflussfaktoren auf die Körperzusammensetzung.
• Formalgenetische Studie zur Heritabilität von Fett- und Muskelmasse.


ALTERNSFORSCHUNG

Analyse biologischer Veränderungen des Menschen von Zell- bis Organebene als Funktion der Zeit unter Beachtung modifizierender Umwelteinflüsse.
• Untersuchung natürlicher Alterungsvorgänge bei 20-90-jährigen Erwachsenen unter Berücksichtigung von        morphologischen,   physiologischen und molekulargenetischen Merkmalen.
• Untersuchung des Einflusses eines Bewegungsprogramms auf die Muskelmasse von Altersheimbewohnern (zusammen mit Institut für Sportwissenschaften).


HUMANPHYSIOLOGIE

Erforschung und Beschreibung normaler Funktionen lebender Strukturen (Zellen, Organe, Organsysteme, Organismus), ihrer Wechselwirkungen untereinander und mit der Umwelt.
• Analyse natürlicher alternsbedingter Veränderungen von Herz-Kreislauf-Parametern, Lungenvolumina, Reaktionsgeschwindigkeit        sowie weiteren physiologischen Merkmalen.
• Erfassung chronobiologischer Einflüsse auf physiologische und ernährungsbezogene Parameter. 

ENDOKRINOLOGIE

Untersuchung der Funktionen endokriner Drüsen sowie von Hormonwirkungen.
• Auswirkungen einer Hormonsubstitution auf die Muskelmasse postmenopausaler Frauen.
• Diagnostische Einsatzmöglichkeiten der Mehrfrequenz-Bioimpedanzanalyse bei endokrinologischen Erkrankungen (zusammen mit I. Medizin. Klinik, Universität Mainz).


IMMUNOLOGIE / MOLEKULARGENETIK

Analyse molekulargenetischer, chemischer und physiologischer Grundlagen der humoralen und zellulären Immunantwort im menschlichen Organismus.  
• Immungenetik bei mono- und pluriglandulärer Autoimmunität (zusammen mit I. Medizin. Klinik, Universität Mainz).

Alle Projekte erfolgen in Übereinstimmung mit den Deklarationen von Helsinki.



<- PD Dr. Dittmar